Terms & Conditions

People4Fair GmbH

Agency for Trade Fairs, Promotional Personnel and Event Management
Altkönigstrasse, 3 – EG Rechts
61476, Kronberg im Taunus
Germany

(AGB)

§1 General

(1) These terms and conditions are constituent to all contracts, agreements and other forms of business partnerships between the Promotion Agency People4Fair GmbH (referred to in the following as Agency) and its clients or companies ordering services. It also applies to all written and oral offers and proposals made by People4Fair GmbH even if these are not specifically mentioned in contracts or orders made at a later date. Even if a customer or contract partner refers to their own terms and conditions upon acceptance of an offer or contract, the here stated terms and conditions still apply unless the clients’ terms and conditions are explicitly confirmed in writing by the Agency People4Fair GmbH.

§2 Contract, Placement and Execution

(1) The basis of the business relationship with a client is the individual offer made by People4Fair GmbH, which defines the contractual elements including place and duration of the event, type and extent of the services, number of required personnel as well as the agency commission to be paid to People4Fair GmbH. Prior to signing the contract, the client is obliged to provide a written list of any and all regulatory requirements (i.e. instruction according to the Infection Protection Act) to the Agency, which are relevant for the fulfillment of the order and or contract. The project agreement is completed when the client confirms the order with People4Fair GmbH and the Agency then reconfirms it (with authorized signature and company seal). These terms and conditions apply to the order and exclude possible terms and conditions of the client.

(2) All orders are entered into with People4Fair GmbH unless otherwise and specifically agreed upon. As general rule, the confirmation of the order is submitted in written form. Together with the order confirmation, the client and or contract partner confirms that he has informed himself with regard to the type of service performance as well as the extent of the services by viewing the available and relevant documentation. The Agency cannot be held liable for obvious mistakes, typing errors or miscalculation in the documentation provided. The client and or contract partner is obliged to inform the Agency of such mistakes in order to allow for these to be corrected and a corrected offer or order to be resubmitted. This also applies to any documentation that may be missing.

(3) The Agency reserves the fundamental right to decline an order, even if this order was previously confirmed. In case of a rejection, the client is to be informed within a reasonable timeframe, which is routinely within 5 days.

(4) The operational personnel is selected by People4Fair GmbH according to the contract requirements. Should other services, in addition to those listed in the contract, be required during the course of the project, these must be discussed and agreed upon with People4Fair GmbH in written form.

(5) Before or during the execution of a project, People4Fair GmbH may reassign other people than previously agreed upon with the performance of services, should important reasons call for this. The client is to be informed of these reasons.

(6) Changes in pricing during the execution of an individual project are only possible if there is a change in the requirements. People4Fair GmbH reserves the right to refuse execution of services should important reasons for this arise (i.e. imminent insolvency or bankruptcy of the contractual partner) or in case the agreed upon payment/deposit is not received. Yet, this right to refusal does not release the client from his duty of contracted payment.

(7) The contracted working hours include the following regulatory breaks for the project personnel: 6 hrs. working time = 30 Min.; 9 hrs. working time = 60 Min. and 11 hrs. working time = 90 Min. Breaks are considered part of the overall contracted time and are paid. The times for breaks are discussed and agreed upon between the client and project personnel.

(8) Due to the absolute project duration not (yet) being known at the time of contract agreement, the pricing listed in the offer is to be considered an estimate. For this reason, the client may not and cannot make any claims with regard to the estimated price in the offer.

(9) The client must provide the project personnel of People4Fair GmbH with a room that can be locked and where they can change clothes and store their personal belongings. The key is to be given to the project personnel. Upon conclusion of the project, the People4Fair GmbH personnel will not remain in the public or locked space of the client for longer than necessary.

(10) The client will provide the project personnel with non-alcoholic beverages. Should the duration of the project take place during typical meal times, a free meal will also be provided by the client.

(11) A minimum charge of 5 hours per person and day will be applied to the project price. All breaks during a shift are included in the total working hours.

(12) The Agency, People4Fair GmbH, reserves the right to charge the client with any possible costs for journeys to and from the location or overall transportation. These costs will be discussed and agreed upon with the client beforehand.

§3 Scope of services

(1) The scope of the contracted services is derived from the signed contract agreement between People4Fair GmbH and the client or the signed confirmation of the offer made by People4Fair GmbH, with which a contract is entered into. Any side agreements, supplements and changes to the contract must be made in writing.

(2) People4Fair GmbH will immediately advise the client of any changes or deviations (i.e. regulatory requirements) to individual services from the agreed upon contract, which become necessary after the contract has been signed.

(3) Should these changes not or only minimally alter the agreed upon contents of the contract, neither of the parties has the right to terminate the contract. People4Fair GmbH is entitled to change parts of the project itinerary which deviate from the performance description, in accordance with the client.

(4) People4Fair GmbH cannot be held liable for any occurrences, i.e. traffic congestion, road closings, accidents, breakdowns, natural disasters or anything similar, which can lead to a delayed arrival of the project personnel or make an arrival impossible.

(5) Should the execution of the event be partially or completely foiled for reasons incurred by the client, People4Fair reserves the right for payment of the agreed upon services and charges. People4Fair GmbH will not charge for services not incurred as a result of being released from delivering these services.

(6) Should the execution of the event be foiled for reasons that neither the client nor People4Fair GmbH are responsible for, the Agency reserves the right to charge all salaries for services rendered up to that time. Clients carry all risks and costs incurred by weather at open air events.

§4 Invoicing and payment

(1) Contracted project invoicing, especially the payment of the project personnel, will be accomplished solely by People4Fair GmbH and is due for payment within 14 days of the invoice date, unless otherwise specified. The project personnel are not authorized to accept any payment. The client is obliged to check and sign the individual project time sheets during or at the conclusion of the project. In case of hindrance, the client is obliged to accept the information provided by People4Fair GmbH as being correct.

(2) Should a difference arise between the project time sheet given to People4Fair GmbH and the client copy, the time sheet given to People4Fair GmbH will deem as basis for invoicing, unless the client can prove that the difference is not attributed to him.

(3) Should the client be delayed in payment, People4Fair GmbH can make use of its right to retention and withdraw its procured personnel even if the event is already taking place. In addition, the Agency has the right to withdraw from the contract and demand compensation for damages.

(4) Any reclamations pertaining to invoices issued by People4Fair GmbH can be submitted to People4Fair GmbH within 8 (eight) days of the date displayed on the postal stamp of the invoice envelope. Reclamations received after the expiration of this time frame will not be accepted and the client forfeits his rights pertaining to this matter.

(5) Upon the client‘s acceptance of the offer, the Agency is entitled to issue an invoice for a reasonable deposit to cover the estimated payment of the services. It is also entitled to make the rendering of services dependent upon the payment of the issued deposit and or of all calculated and communicated deposits.

§5 Notice of Cancellation or withdrawal

(1) The client can only withdraw from or terminate the contract with mention of vital reasons. A premature redemption of the contractual relationship commits the client to payment of the agreed upon salaries of services provided. This also applies to costs incurred during preparation of the project. An especially valid reason for termination is if the authorization for a planned event is not granted.

(2) Provided that the placement order is not tied to a limited period of time, both parties can submit an ordinary notice of termination within a timeframe of 3 business days. The right of termination of the placement order for important reasons, at any time and in written form, remains. Every cancellation/termination must be in writing in order to ensure its validity.

(3) The right of termination without notice by both parties is unaffected by this. This right of termination without notice is especially valid for the People4 Fair GmbH in the case that agreed upon payment of compensations and costs are not paid for by the due date. The same applies for non-payment of deposits or money advances that were previously agreed upon per contract.

(4) Should the client or contract partner withdraw from the contracted order or should there be either a partial or complete cancellation of such, the Agency can (regardless of the possibility of claiming higher actual damages) demand up to 07 days prior to the beginning of the project: 25%, within 07 days and up to 48 hours prior to the beginning of the project: 75%, within 48 hours of the beginning of the project: 100% of the costs for the administration of the order and for lost revenues. Basis for this is the minimum number of hours per day. The client and or contract partner may reserve the right to present proof of a lesser demand of damages.

(5) The full or partial cancellation of an agreement with the People4Fair GmbH by the client must be received in writing. The time of cancellation is determined according to the date of receipt of the cancellation by People4Fair GmbH.

§6 Liability and guarantee

(1) Subject to other legal regulation than those included in these terms and conditions, the People4Fair GmbH is only liable for breach of contractual or other duties or harm done to persons or items by the project personnel or other personnel commissioned by People4Fair GmbH in case of intent or gross negligence.

(2) People4Fair GmbH is not liable for any damages that could arise over the course of the project while the project personnel is under the direction and supervision of the client.

(3)  The client is entitled to a claim for compensation for the maximum amount of the agreed upon compensations for the portion of the service that was not completed as stated in the contract. Should People4Fair GmbH be at fault for not being able to deliver the contracted services, then the client may demand damages. These are limited to the compensations for the part of the services that could not be delivered through one’s own fault. Other additional claims for compensation by the client are excluded in cases of delayed delivery or non-completion, especially due to acts of nature, illness, strike or lock-out. This does not apply in cases of liability of intent or gross negligence.

(4) The risk of legal permits for the realization of the project measures is carried by the client. This is especially valid in such case when the advertising measures defy the regulations of competition law or copyright law. Yet the People4Fair GmbH is obliged to make aware of the legal risks that may become known to them during the preparatory phase. The client does not hold People4Fair GmbH liable for third party claims if People4Fair GmbH was acting under specific instruction and according to the wishes of the client.

(6) Performance deficiencies must be reported within 2 weeks of the service provision in writing to People4Fair GmbH, otherwise all claims expire.

(7) The client assumes the responsibility for People4Fair GmbH should possible damage claims arise from the project personnel in case something belonging to the personnel is damaged, broken or stolen while executing a task assigned to him/her by the client.  As such, the client or contract partner does not hold the Agency liable or responsible for damage claims from the project personnel.

§7 Protection against competition and non-solicitation agreement

(1) The personnel appointed by People4Fair GmbH may not be employed by the client within 24 months after conclusion of the project. This includes employment or occupation as temporary help, employee, commissioned as subcontractor or procurement for third parties. In case of violation, a penalty of EUR 3.000,00 per person will be applied for breach of contract. This does not apply to additional damage claims.

§8 Secrecy and Press

(1) Information and documentation provided by People4Fair GmbH may only be utilized for the individual project contract and shall not be made available to third parties. Third parties are not those called in for the assistance in the execution of the contractual relationship, i.e. temporary help such as freelance collaborators and subcontractors, etc.

(2) The contract parties agree upon secrecy regarding the contents of each contract as well as the insights collected over the course of the project handling. The secrecy obligation extends beyond the completion of the contractual relationship. The contract parties pledge confidentiality for the course of the cooperation. This also includes not providing third parties with information regarding agreed upon compensations.

(3) Press releases and information material that includes mention of People4Fair GmbH is only permitted with prior written consent (also possible via e-mail).

(4) The People4Fair GmbH may list the client and its event on their website with text and picture material. Furthermore, People4Fair GmbH may publicize them as reference in other media materials unless the client can lay claim to a justified adverse interest.

(5) The client is committed to ensuring that the data required for the execution of the contract is not saved, processed or procured without the prior consent of the project personnel. In addition, the client is responsible for ensuring that the personnel is not given information pertaining to the contents or conditions of the contractual agreement of the project.

§9 Right of ownership and copyright

(1) Both the client and People4Fair GmbH are entitled to unrestricted use of all documentation taken during the execution of the event, including picture and film material for their own advertising and presentation purposes.

((2) Complete and partial performances by People4Fair GmbH remain property of the Agency. With the payment of the compensation, the client only acquires the rights of usage for the agreed upon purpose and for the contracted duration.

(3) Client changes of services provided by People4Fair GmbH are only valid with the explicit consent of People4Fair GmbH and the copyright owner.

(4) In order to utilize complete and/or partial performances of the People4Fair GmbH, that go beyond the originally agreed upon purpose and degree of use, it is required to obtain a prior written consent from People4Fair GmbH. People4Fair GmbH and the copyright owner are entitled to receive a separate and reasonable payment for this.

§10 Other

(1) The Agency is entitled to withhold all client and or contract partner documents and items until full payment of all obligations is received. This is also valid for outstanding claims that are not part of the order for which documentation and or items were forwarded. This is not valid in case the withholding is to be considered a gross breach of faith.

(2) A client or contract partner may only exercise a right of retention towards the agency in case of undisputed and due counter claims out of the individual contract relations.

(3) The client and or contract partner is only allowed to offset a claim from the agency providing that the client or contract partners claim was confirmed in writing or was legally recognized.

(4) The rights allotted to the client through the cooperation with the agency are not transferrable without the prior consent of the agency.

§11 Final provisions

(1) Additions or alterations to these general terms and conditions as well as to any and all contracted agreements including any minor deviations to the form of a client relation, requires a written agreement in order to be considered valid. This also pertains to any changes to this requirement of written form. Cancellations or terminations are to be made in writing. Messages that must be made in writing may be done so via e-mail.

(2) People4Fair GmbH points out that according to § 33 of the Federal Data Protection Act (Bundesdatenschutzgesetzes – BDSG) all important data required for business purposes are processed and stored by means of an EDP system, in accordance with § 28 BDSG. People4Fair GmbH ensures that all personal data is treated with strict confidentiality.

(3) The client is herewith informed that relevant data required for contract and order processing is stored.

(4) The client must immediately inform the Agency of any changes in place of residence or address as well as changes regarding the legal structure and contingencies.

(5) Place of jurisdiction for all disputes arising from client relationships as well as all legal reasons involved with these, including checks and bills given to People4Fir GmbH, is Frankfurt am Main, where the main office of People4Fair GmbH is located.

(6) Should any single provision of these Terms and Conditions be or become invalid, it will not affect the validity of the remaining provisions. The invalid provision is considered to be replaced by another if this provision comes closest to representing the economic sense and purpose of the invalid one in a legal manner.

Status May 2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(AGB)

People4Fair GmbH, Agentur für Messe, – Promotionpersonal und Veranstaltungsorganisation
Altkönigstrasse, 3 – EG Rechts
61476 – Kronberg im Taunus

§1 Allgemeines

(1) Diese Allgemeinen Geschäftbedingungen werden Bestandteil sowohl sämtlicher Verträge, Vereinbarungen und sonstigen geschäftlichen Beziehungen zwischen der Promotionagentur People4Fair GmbH (im Folgenden mit Agentur bezeichnet) und ihren Kunden oder Auftraggebern als auch sämtlicher -schriftlicher und mündlicher- Angebote der People4Fair GmbH, und zwar auch dann, wenn sie bei späteren Verträgen und Auftragsverhältnissen nicht erwähnt werden. Sie gelten auch, wenn der Kunde beziehungsweise Vertragspartner insbesondere bei der Annahme der Bestellung oder in der Auftragsbestätigung auf eigene Geschäftsbedingungen verweist, es sei denn, diesen wurde ausdrücklich zugestimmt.

§2 Vertrag, Vermittlung und Ausführung

(1) Grundlage der Geschäftsbeziehung mit Kunden ist das individuelle Angebot der People4Fair GmbH, in dem von den Vertragsteilen insbesondere Ort und Dauer der Veranstaltung, Art und Umfang der Tätigkeit, Anzahl des hierfür benötigten Personals sowie die Vermittlungsprovision an People4Fair GmbH definiert werden. Der Kunde verpflichtet sich vor Vertragsunterzeichnung besondere behördliche Anforderungen (z.B Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz), die für die Erfüllung des Auftrags wesentlich sind, schriftlich bekannt zu geben. Die Projektvereinbarung ist abgeschlossen, wenn der Auftraggeber der People4Fair GmbH einen Auftrag erteilt, den sie bestätigt (Firmenstempel und Unterschrift) und für den, unte Ausschluss eventueller Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden, die vorliegenden Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten.

(2) Alle Aufträge werden – soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde – der People4Fair GmbH erteilt. In der Regel erfolgt die Beauftragung oder Bestätigung in schriftlicher Form. Mit der Auftragserteilung oder Bestätigung erkennt der Kunde beziehungsweise Vertragspartner an, dass er sich durch Einsicht in die vorhandenen Unterlagen über Art der Ausführung und Umfang der Leistung unterrichtet hat. Bei offensichtlichen Irrtümern, Schreibfehlern und Rechenfehlern in den von der Agentur vorgelegten Unterlagen besteht für diese keine Verbindlichkeit. Der Kunde bzw Vertragspartner ist verpflichtet, die Agentur über derartige Fehler in Kenntnis zu setzten, so dass das Angebot oder die Bestellung korrigiert und erneuert werden kann. Dies gilt auch bei fehlenden Unterlagen.

(3) Die Agentur behält sich jedoch grundsätzlich die Ablehnung eines Auftrages auch nach schriftliche Zuleitung und/oder Bestätigung vor. Die Ablehnung ist innerhalb einer angemessenen Frist, die regelmäßig bei 5 Tagen liegt, dem Kunden mitzuteilen.

(4) Das Einsatzpersonal wird von der People4Fair GmbH entsprechend der Auftragsanforderung ausgewählt. Sollte es während des Einsatzes notwendig sein, andere als im Vertrag vereinbarte Leistungen zu erbringen, ist dies vorab mit der People4Fair GmbH schriftlich abzusprechen.

(5) Die People4Fair GmbH kann aus wichtigen Gründen, die dem Auftraggebe mitzuteilen sind, vor oder während der Ausführung eines Auftrags die Durchführung anderen Personen übertragen als ursprünglich vereinbart.

(6) Preisänderungen sind im Laufe einer Durchführung eines einzelnen Auftrages nur möglich, wenn sich die Anforderungen ändern. Die People4Fair GmbH behält sich vor, den Auftrag aus wichtigem Grund (z.B. drohender Zahlungsunfähigkeit, Insolvenz des Auftraggebers) oder bei nicht vereinbarungsgemäßer Zahlung nicht auszuführen, wobei dies den Kunden nicht von seiner Zahlungspflicht entbindet.

(7) Die im Auftrag festgelegte Arbeitszeit enthält folgende Pausenansprüche für das Einsatzpersonal:

6 Std. Arbeitszeit = 30 Min.; 9 Std. Arbeitszeit = 60 Min. und 11 Std. Arbeitszeit = 90 Min.

Die Pausen verstehen sich als Teil der Arbeitszeit und werden bezahlt. Die Pauseninanspruchnahme erfolgt nach vorheriger Abstimmung zwischen Kunden und Personal.

(8) Da beim Abschluss der Projektvereinbarung die endgültige Projektdauer (noch) nicht bekannt ist, gilt der im Angebot aufgeführte Preisvorschlag lediglich als Schätzung. Demzufolge kann und wird der Auftraggeber keinesfalls Forderungen hinsichtlich des geschätzten Preisvorschlags geltend machen.

(9) Der Kunde stellt dem Einsatzpersonal der People4Fair GmbH einen verschließbaren Raum zur Verfügung, in dem es sich umkleiden und seine eigene Kleidung hinterlassen kann. Der Schlüssel wir an das Einsatzpersonal übergeben. Nach Ablauf des Projekts hält sich das Personal der People4Fair GmbH nicht unnötig länger in öffentlichen oder geschlossenen Räumen des Kunden auf.

(10) Der Kunde versorgt das Einsatzpersonal mit alkoholfreien Getränken und, falls das Projekt während der üblichen Essenszeiten stattfindet, mit kostenlosem Essen.

(11) Für jedes Projekt werden mindestens fünf Stunden pro Mitarbeiter und Einsatztag im Projektpreis berechnet. Pausen während einer Schicht werden durchgehend berechnet.

(12) Die Promotion- und Hostessenagentur People4Fair GmbH behält sich vor etwaige entstehende Kosten für An-/Abreise, Transport in Rechnung zu stellen. Diese Kosten werden aber Vorab mit dem Kunden abgesprochen.

§3 Leistungsumfang

(1) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem zwischen der People4Fair GmbH und dem Kunden geschlossenen, schriftlichen Vertrag bzw. aus der schriftlichen Bestätigung des Angebots der People4Fair GmbH, mit dem der Vertrag zustande kommt. Nebenabreden, Ergänzungen und Veränderungen bedürfen der Schriftform.

(2) Änderungen oder Abweichungen (z.B. durch behördliche Auflagen) einzelner Leistungen vom vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, teilt die People4Fair GmbH dem Kunden unverzüglich mit.

(3) Soweit durch die Veränderungen der vereinbarte Inhalt des Vertrages nicht oder nur unwesentlich berührt wird, steht den Vertragsparteien kein Kündigungsrecht zu. Die People4Fair GmbH ist berechtigt, in Abstimmung mit dem Kunden Teile des Veranstaltungsablaufes abweichend von der Leistungsbeschreibung zu verändern.

(4) Für Ereignisse, wie z.B. Staus, Straßensperrungen, Unfälle, Pannen, Unwetter oder Ähnliches, aus denen ein verspätetes Eintreffen der Mitarbeiter am Einsatzort resultiert bzw. die das Eintreffen der Mitarbeiter am Einsatzort unmöglich machen, kann die People4Fair GmbH nicht haftbar gemacht werden.

(5) Wird die Durchführung der Veranstaltung aus Gründen ganz oder teilweise vereitelt, die der Kunde zu vertreten hat, so behält die People4Fair GmbH den Anspruch auf das vereinbarte Honorar. Die People4Fair GmbH wird sich jedoch das anrechnen lassen, was sie infolge der Befreiung von der Leistung erspart hat.

(6) Wird die Durchführung der Veranstaltung aus Gründen vereitelt, die weder der Auftraggeber noch die People4Fair GmbH zu vertreten haben, so behält die People4Fair GmbH den Anspruch auf die bereits fällig gewordenen Honoraranteile. Bei Open-Air-Veranstaltungen trägt der Kunde das Wetterrisiko.

§4 Abrechnung und Vergütung

(1) Die Abrechnung des Auftrages, insbesondere die Vergütung der zum Einsatz gebrachten Personen, erfolgt ausschließlich durch die People4Fair GmbH und ist – wenn nicht anders vereinbart –14 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Das Einsatzpersonal ist nicht zur Entgegennahme von Zahlungen berechtigt. Der Kunde verpflichtet sich, die ihm vorgelegten Tätigkeitsnachweise der eingesetzten Personen während oder nach Beendigung des Auftrages abzuzeichnen oder im Verhinderungsfalle die Angaben der People4Fair GmbH als richtig anzuerkennen.

(2) Bei Differenzen zwischen dem bei der People4Fair GmbH gegebenen Stundenzettel und der Kopie des Kunden gilt der bei der People4Fair GmbH abgegebene Stundenzettel als Grundlage für die Rechnungsstellung, es sei denn der Kunde kann belegen, dass die zustande gekommene Differenz nicht ihm zuzuschreiben ist.

(3)Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, so ist die People4Fair GmbH berechtigt, von ihrem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch zu machen und das vermittelte Personal, ggf. auch von einer laufenden Veranstaltung, abzuziehen. Darüber hinaus ist die Agentur berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten und Schadenersatz zu verlangen.

(4)Einwendungen bezüglich der von der People4Fair GmbH erstellten Rechnungen können innerhalb von acht Tagen nach Versand bei der People4Fair GmbH eingereicht werden. Nach Ablauf dieser Frist werden Reklamationen nicht mehr bearbeitet und der Kunde verliert diesbezüglich seine Rechte.

(5) Die Agentur kann bereits bei der Erteilung des Auftrags für die voraussichtliche Vergütung unter Übersendung einer entsprechenden Rechnung einen angemessenen Vorschuss fordern und die Aufnahme beziehungsweise Fortsetzung der Tätigkeit von seiner Bezahlung beziehungsweise weiterer so berechneter Vorschüsse abhängig machen.

§5 Kündigung und Stornierung

(1) Der Kunde kann den Vertrag nur aus wichtigem Grund kündigen. Die vorzeitige Aufhebung des Vertragsverhältnisses verpflichtet den Kunden zur Zahlung der vereinbarten Honorare aus erbrachten Leistungen. Dazu zählen auch die sich aus den Vorbereitungen ergebenen Kosten. Als wichtiger Grund gilt insbesondere eine nicht erteilte Genehmigung für die geplante Veranstaltung.

(2) Sofern der Vermittlungsauftrag nicht zeitlich befristet ist, kann er beiderseits mit einer Frist von 3 Werktagen ordentlich gekündigt werden. Hiervon unberührt bleibt das Recht, den Vermittlungsauftrag jederzeit aus wichtigem Grund schriftlich zu kündigen. Jede Kündigung muss zu ihrer Rechtswirksamkeit schriftlich erfolgen.

(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung für beide Vertragsparteien bleibt hiervon unberührt. Dieses Recht zur außerordentlichen Kündigung steht der People4Fair GmbH insbesondere dann zu, wenn vereinbarte Honorare bzw. Kosten nicht zum Fälligkeitszeitpunkt gezahlt werden. Gleiches gilt bei nicht gezahlten Vorschüssen bzw. Anzahlungen, die zuvor vertraglich vereinbart wurden.

(4) Tritt der Kunde beziehungsweise Vertragspartner von seinem erteilten Auftrag zurück beziehungsweise liegt eine vollständige oder teilweise Stornierung vor, kann die Agentur – unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen Schaden geltend zu machen –

bis 07 Tage vor Projektbeginn: 25%

ab 07 Tage bis 48 Stunden vor Projektbeginn: 75%

ab 48 Stunden vor Beginn des Projekts: 100%

für die durch die Bearbeitung des Auftrages entstanden Kosten und für entgangenen Gewinn fordern. Als Grundlage gilt die Mindesteinsatzstundenzahl. Dem Kunden beziehungsweise Vertragspartner bleibt der Nachweis eines geringen Schadens vorbehalten.

(5) Die Voll- oder Teilstornierung einer Vereinbarung mit der People4Fair GmbH durch den Kunden hat schriftlich zu erfolgen. Zur Feststellung des Stornierungszeitpunkts gilt das Empfangsdatum der Stornierung bei der People4Fair GmbH

§6 Haftung und Garantie

(1) Vorbehaltlich anderer als in diesen AGBs getroffener gesetzlicher Regelungen haftet die People4Fair GmbH wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Pflichten oder Beschädigung an Personen oder Sachen durch das Einsatzpersonal oder Beauftragte der People4Fair GmbH nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

(2) Insbesondere wenn das Einsatzpersonal während der Aktion den Weisungen des Kunden unterliegt, haftet die People4Fair GmbH nicht für eventuell entstehende Schäden.

(3) Ein dem Kunden zustehender Schadensersatzanspruch besteht maximal in Höhe der vereinbarten Vergütung des Teils der Leistung, der nicht vertragsgemäß erbracht worden ist. Wird der People4Fair GmbH selbst verschuldet die Leistungserbringung unmöglich, so kann der Kunde Schadensersatz verlangen. Dieser ist begrenzt auf die Vergütung für den Teil der Leistung, der selbst verschuldet nicht erbracht werden konnte. Anderweitige und darüber hinaus gehende Schadensersatzansprüche des Kunden sind in Fällen verspäteter Lieferung oder Nichterfüllung insbesondere wegen höherer Gewalt, Krankheit, Streik oder Aussperrung ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit gehaftet wird.

(4) Das Risiko der rechtlichen Zulässigkeit der durchgeführten Projektmaßnahmen wird vom Kunden getragen. Das gilt insbesondere für den Fall, dass die Werbemaßnahmen gegen die Vorschriften des Wettbewerbsrecht, des Urheberrechts etc. verstoßen. Die People4Fair GmbH ist jedoch verpflichtet, auf rechtliche Risiken hinzuweisen, sofern ihr diese bei den Vorbereitungen bekannt werden. Der Kunde stellt die People4Fair GmbH von Ansprüchen Dritter frei, wenn die People4Fair GmbH auf ausdrückliche Weisung und Wunsch des Kunden gehandelt hat.

(6) Mängel der Leistung sind in schriftlicher Form binnen zwei Wochen nach Leistungserbringung bei der People4Fair GmbH anzuzeigen, andernfalls erlöschen etwaige Ansprüche.

(7) Der Kunde übernimmt die Verantwortung gegenüber der People4Fair GmbH für eventuelle Forderungen des Einsatzpersonals auf Schadenersatz, falls diesem ein ihm gehörender und, im Rahmen der ihm zugewiesenen Aufgabe, von ihm benutzten Gegenstand beschädigt, zerstört oder gestohlen wurde. Insofern stellt der Kunde beziehungsweise Vertragspartner die Agentur von etwaigen Ansprüchen des Einsatzpersonals frei.

§7 Konkurrenzschutz und Abwerbverbot

(1) Die von der People4Fair GmbH eingesetzten Personen dürfen für die Dauer von 24 Monaten nach Beendigung des Einsatzes beim Kunden, weder Aushilfsweise noch als feste Mitarbeiter angestellt, bzw. als Subunternehmen beauftragt oder an Dritte vermittelt werden. Für jeden Fall des Verstoßes, ist eine Konventionalstrafe von 3.000,00 EUR pro Person vereinbart. Weitere Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

§8 Geheimhaltung und Presse

(1) Informationen und Unterlagen der People4Fair GmbH dürfen ausschließlich für die Zwecke des jeweiligen Vertrages verwendet und Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Dritte sind nicht die zur Durchführung des Vertragsverhältnisses hinzugezogenen Hilfspersonen wie Freie Mitarbeiter, Subunternehmer etc..

(2) Die Vertragsparteien vereinbaren Vertraulichkeit über den Inhalt des jeweiligen Vertrages und über die bei dessen Abwicklung gewonnenen Erkenntnisse zu wahren. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus. Die Vertragspartner sichern sich im Rahmen der Zusammenarbeit Vertraulichkeit zu. Dies beinhaltet auch, dass Dritten keinerlei Auskunft über die vereinbarten Honorare gegeben wird.

(3) Presseerklärungen und Auskünfte, in denen auf die People4Fair GmbH Bezug genommen wird, sind nur nach vorheriger schriftlicher Abstimmung (auch per eMail) zulässig.

(4) Die People4Fair GmbH darf den Kunden und die Veranstaltung auf ihrer Web- Site in Schrift und Bild führen und in anderen Medien als Referenzkunden nennen, es sei denn, der Kunde kann ein entgegenstehendes berechtigtes Interesse geltend machen.

(5) Der Kunde verpflichtet sich, die zur Vertragsdurchführung notwendigen Daten nicht ohne Einwilligung des Einsatzpersonals zu speichern, zu verarbeiten und/oder zu vermitteln. Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde, dem Personal keine Auskünfte über die dem Auftrag zugrunde liegenden Konditionen zu erteilen.

§9Eigentums- und Urheberrecht

(1) Der Kunde und die People4Fair GmbH sind berechtigt, alle während der Auftragsdurchführung aufgenommenen Dokumentationen, einschließlich Bild- und Filmmaterial, uneingeschränkt für eigene Werbe- und Präsentationszwecke zu nutzen.

((2) Leistungen und Teilleistungen der People4Fair GmbH bleiben Eigentum der Agentur. Der Kunde erwirbt durch die Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung zum vereinbarten Zweck und für die im Angebot bzw. Vertrag vereinbarte Nutzungsdauer.

(3) Änderungen von Leistungen der People4Fair GmbH durch den Kunden sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der People4Fair GmbH und des Urhebers zulässig.

(4) Für die Nutzung von Leistungen und Teilleistungen der People4Fair GmbH, die über den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgehen, ist die vorherige schriftlich Zustimmung der People4Fair GmbH erforderlich. Dafür steht der People4Fair GmbH und dem Urheber eine gesonderte, angemessene Vergütung zu.

§10 Sonstiges

(1) Die Agentur ist zur Zurückbehaltung von Unterlagen und sonstigen Gegenständen des Kunde beziehungsweise Vertragspartners bis zur Bezahlung sämtlicher fälliger Forderungen gegen den Kunden beziehungsweise Vertragspartner berechtigt, also auch wegen solcher Forderungen, die nicht im Zusammenhang mit dem Auftrag stehen, in dessen Rahmen die Unterlagen und/oder sonstigen Gegenstände übergeben wurden. Dies gilt nicht, soweit die Zurückbehaltung als grob treuwidrig erscheinen müsste.

(2) Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden beziehungsweise Vertragspartners gegen die Agentur kann nur wegen unbestrittener fälliger Gegenansprüche aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis geltend gemacht werden.

(3) Der Kunde beziehungsweise Vertragspartner ist zur Aufrechnung gegen eine Forderung der Agentur nur berechtigt, soweit die Forderung des Kunden beziehungsweise Vertragspartners schriftlich anerkannt oder rechtskräftig festgestellt ist.

(4) Die dem Kunden aus der Beziehung zu der Agentur etwaig zustehenden Rechte sind ohne vorherige Zustimmung der Agentur nicht übertragbar.

§11 Schlussbestimmungen

(1) Ergänzungen oder Änderungen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie jeglicher vertraglicher Vereinbarungen, auch bloße Abweichungen im Rahmen einer Kundenbeziehung, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Vereinbarung. Dies gilt auch für etwaige Abänderungen dieses Schriftformerfordernisses. Kündigungen haben schriftlich zu erfolgen. Meldungen, die schriftlich zu erfolgen haben, können auch per E-Mail erfolgen.

(2) Insofern weist die People4Fair GmbH gemäߧ 33 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) darauf hin, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV Anlage i.S.d. § 28 BDSG verarbeitet und gespeichert werden. Die People4Fair GmbH sichert zu, dass persönliche Daten streng vertraulich behandelt werden.

(3) Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Vertragsabwicklung Daten gespeichert werden.

(4) Der Vertragspartner hat seinen Wohnsitz- oder Sitzwechsel sowie Änderungen in der Rechtsform und den Haftungsverhältnissen seines Unternehmens der Agentur unverzüglich anzuzeigen.

(5) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Verhältnis zu Kunden und aus allen damit im Zusammenhang stehenden Rechtsgründen, einschließlich an die People4Fair GmbH gegebener Schecks und Wechsel, ist der Sitz der Agentur – Frankfurt am Main

(5) Sollte eine Bestimmung nichtig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt.

Stand May 2018